+++ Auf Bauzins.org im Vergleich +++ Bauzinsen Vergleich

Bausparvertrag-Vergleich 2017

Mit dem Bausparvertrag-Vergleich helfen wir Ihnen, eine Bausparkasse mit möglichst guten Konditionen zu finden. Derzeit sind bei Bausparverträgen die Zinsen für Ihr erspartes zwar gering, allerdings können Sie sich so die aktuell historisch niedrigen Bauzinsen einfach für die Zukunft sichern. Wenn Sie dann in einigen Jahren und nach starken Zinssteigerungen eine Immobilie finanzieren, erhalten Sie dank des Bausparvertrags noch die niedrigen Kreditzinsen von heute!

Wie möchten Sie den Bausparvertrag nutzen?
* Bitte beachten Sie, dass der Vergleichsrechner die verfügbaren Tarife vereinfacht anzeigt und keine Beratungsleistung darstellt. Sollten Sie spezielle Anforderungen haben, müssen diese auf den Seiten der Versicherer überprüft werden. Der genaue Text der Vertragsunterlagen ist für den Versicherungsschutz ausschlaggebend.

Ein Bausparvertrag ist ein Sparvertrag, den Sie mit einer Bausparkasse mit dem Ziel eines Hausbaus, Immobilienerwerbs oder der Renovierung Ihres Eigenheims abschließen. Bei Vertragsabschluss setzen Sie die Bausparsumme Ihrer Wahl fest, die Sie dann zu einem festgelegten Zinssatz über mehrere Jahre ansparen. Falls Sie das Geld vor Ende der Laufzeit für den Kauf einer Immobilie benötigen, wird Ihnen die fehlende Summe als Bauspardarlehen gewährt. Darauf haben Sie einen Rechtsanspruch.

Die Bedingung für das Darlehen ist jedoch, dass Sie ein Mindestguthaben in Höhe von 40 bis 50 Prozent der Bausparsumme erreicht haben. Beträgt die Bausparsumme beispielsweise 50.000 Euro, müssen Sie über einen Zeitraum von achteinhalb Jahren monatlich 200 Euro auf den Bausparvertrag einzahlen, bevor Sie das Darlehen erhalten. Das jeweilige Mindestguthaben hängt von der Bausparkasse ab. Es empfiehlt sich deshalb, gleich bei mehreren Anbietern aus unserem Bausparvertrag-Vergleich anzufragen.

Tipp: Bausparen wird staatlich gefördert und zwar mit der Sparzulage auf vermögenswirksame Leistungen, der Riester-Förderung und der Wohnbauprämie.

Die Sparzinsen sind derzeit zwar niedrig, aber am Ende der Laufzeit erhalten Sie durch den Bausparvertrag neben Ihrem angesparten Guthaben auch ein günstiges Darlehen. Damit das Bausparen sich jedoch lohnt, muss das Angebot zu Ihren Zielen passen (Hausbau, Immobilienkauf oder Modernisierung) und auf Ihre finanziellen Möglichkeiten abgestimmt sein.

Das sollten Sie sich vor dem Abschluss eines Bausparvertrages fragen:

  • Was kostet der Bau bzw. der Kauf der Wunschimmobilie?
  • Wann sollen die Pläne frühestens umgesetzt werden?
  • Wie viel kann monatlich in den Bausparvertrag eingezahlt werden?
  • Gibt es weiteres Eigenkapital?
  • Wurde ein Bausparvertrag-Vergleich durchgeführt?

Bitte bedenken Sie: Grundsätzlich ist der Bausparvertrag nur ein Teil der Immobilienfinanzierung. Wenn Sie bauen möchten, benötigen Sie zusätzlich ein Hypothekendarlehen, sollten Sie über kein weiteres Eigenkapital verfügen. Lassen Sie sich deshalb von der Bank skizzieren, wie die Gesamtfinanzierung aussehen könnte. Wie hoch wäre beispielsweise die monatliche Belastung aus Bausparvertrag und Bankkredit, wenn Sie für den Kredit einen Zinssatz von 6 Prozent zahlen müssten? Nur so können Sie einschätzen, ob Ihr Vorhaben realistisch ist. Beachten Sie dabei aber: Bausparen lohnt sich nur dann, wenn Sie erst in ferner Zukunft eine Immobilie kaufen oder ein Haus bauen wollen.

Tipp: Bevor Sie sich zum Abschluss eines Bausparvertrages entscheiden, vergleichen Sie unbedingt die Angebote der diversen Bausparkassen. Unser Bausparvertrag-Vergleich hilft dabei!