+++ Auf Bauzins.org im Vergleich +++ Bauzinsen Vergleich

Immobilienkredit – Tipps für die Immobilienfinanzierung

Immobilienkredit – Tipps für die ImmobilienfinanzierungOb Häuschen im Grünen, Loftwohnung in der City oder Reihenhaus in der Vorstadt: Der Traum vom Eigenheim steht noch immer an erster Stelle. Das altmodische und spießige Image, das dem Immobilienkauf vor einigen Jahren noch anhaftete, ist längst nicht mehr aktuell. Im Gegenteil, denn immer mehr junge Menschen entscheiden sich für den Kauf einer Immobilie. „Kaufen statt mieten“ lautet die Devise, um langfristig in die Zukunft zu investieren. Der Kauf einer Immobilie bietet Vorteile, die bei einer soliden Finanzierung auch eine sichere Grundlage für das Rentenalter bilden. Dazu gehört nicht nur die Einsparung der monatlichen Mietzahlungen, sondern auch der Beitrag zur Altersvorsorge. Um im Alter von den Vorteilen des Hauskaufs profitieren zu können, sollte das Immobiliendarlehen möglichst bis zum Renteneintritt getilgt sein. Damit dieses Vorhaben gelingt, finden Sie nachfolgend nützliche Tipps, rund um die Themen Immobilienkauf Finanzierung und Immobilienkredit Vergleich.

»Zum Vergleich

Kredit für Immobilienkauf – welche Möglichkeiten gibt es?

Der Kauf einer Immobilie ist in der Regel mit der Aufnahme eines Kredits verbunden. Beim Immobilienkredit Vergleich geht es nicht nur darum, das günstigste Angebot zu finden, sondern eine Form der Finanzierung zu wählen, die zu Ihnen und Ihren persönlichen Anforderungen passt. Im Bereich Immobiliendarlehen stehen Ihnen verschiedene Finanzierungsmodelle zur Auswahl, die unterschiedliche Möglichkeiten der Immobilienfinanzierung bieten:

  • Hypothekendarlehen
  • Annuitätendarlehen
  • Forward-Darlehen
  • Volltilgungsdarlehen
  • Variable Darlehen

Die Vor- und Nachtteile der verschiedenen Kreditarten im Überblick

Jedes Finanzierungsmodell ist mit gewissen Vor- und Nachteilen verbunden. Nachfolgenden finden Sie die wichtigsten Details der unterschiedlichen Kreditarten in einer kurzen Zusammenfassung:

Kreditart Hinweise
Hypothekendarlehen Der Begriff Hypothekendarlehen umfasst alle Kredite, bei denen die Immobilie als Sicherheit dient. Um mögliche Kreditausfälle durch die Veräußerung der Immobilie ausgleichen zu können, wird eine Grundschuld ins Grundbuch eingetragen. Aufgrund der hohen Sicherheit bieten viele Banken und Kreditinstitute das Hypothekendarlehen zu besonders günstigen Konditionen an. Die Konditionen sind zudem auch an das Einkommen des Kreditnehmers sowie den Wert der Immobilie gebunden. Grundsätzlich gilt: Je höher die Sicherheit ist, desto größer ist die Chance, günstige Immobilienkredite abschließen zu können.
Annuitätendarlehen Das Annuitätendarlehen bietet den Vorteil, dass sich die monatlichen Kreditraten über die gesamte Laufzeit nicht verändern. Auf diese Weise können Sie schon im Vorfeld festlegen, welchen Betrag Sie für die Ratenzahlung aufwenden können und anhand dieser Angaben die Konditionen für das Immobiliendarlehen berechnen lassen. Die Kreditrate besteht auch bei diesem Darlehen aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil. In der Anfangsphase überwiegt jedoch der Zinsanteil und die Tilgung ist zu diesem Zeitpunkt noch verhältnismäßig niedrig. Das ändert sich allerdings im Laufe der Ratenzahlung, wenn die Restschuld kontinuierlich geringer wird und infolgedessen der Zinsanteil sinkt und der Tilgungsanteil steigt. In der Regel wird das Annuitätendarlehen mit einer Laufzeit von 10 bis 15 Jahren abgeschlossen, die auch die Zinsbindungsfrist miteinbezieht. Da die Kreditsumme nach Ablauf der Laufzeit noch nicht vollständig getilgt ist, folgt darauf in der Regel eine Anschlussfinanzierung.
Forward-Darlehen Das Forward-Darlehen ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Zinsen aktuell sehr niedrig sind und Sie sich ein günstiges Angebot sichern möchten, um einer negativen Zinsentwicklung entgegenzuwirken. Im Gegensatz zu anderen Immobiliendarlehen erfolgt die Auszahlung beim Forward-Darlehen nicht sofort nach der Aufnahme des Kredits, sondern erst dann, wenn Sie die Darlehenssumme tatsächlich benötigen. Vor allem, wenn die Immobilien Zinsen besonders attraktiv sind, bietet das Forward-Darlehen die Möglichkeit, das niedrige Zinsniveau für spätere Immobilienkäufe zu sichern. Sollten die Immobilienkredit Zinsen wiedererwartend sinken und nicht etwa ansteigen, müssen Sie jedoch die höheren Zinssätze für Ihr Immobiliendarlehen bezahlen.
Volltilgungsdarlehen Das Volltilgungsdarlehen ist eine Sonderform des Annuitätendarlehens und umfasst die vollständige Tilgung des Immobiliendarlehens. Hierbei wird die Immobilienfinanzierung mit einem einzigen Darlehen realisiert und nicht etwa mit mehreren Anschlussfinanzierungen getilgt. Wer eine höchstmögliche Planungssicherheit möchte, der kann mit einem Volltilgungsdarlehen langfristig planen. Wie auch beim Annuitätendarlehen verändert sich die Ratenhöhe auch diesem Finanzierungsmodell nicht. Bedenken Sie jedoch, dass das Volltilgungsdarlehen mit hohen Kosten verbunden sein kann, wenn das Zinsniveau sinken sollte. Bei einer Anschlussfinanzierung können Sie von einer derartigen Zinsentwicklung profitieren, was beim Volltilgungsdarlehen nicht der Fall ist. Wenn Sie sich dennoch für ein Volltilgungsdarlehen entscheiden, dann sollten Sie vorab einen Zinsvergleich durchführen und das günstigste Angebot auswählen. Eine Hilfe stellen hierbei sogenannte Immobilienkredit Rechner dar, die von Banken und Kreditinstituten angeboten werden. Hier tragen Sie unter anderem die benötigte Kreditsumme beziehungsweise die bevorzugte Ratenhöhe ein und erhalten mit wenigen Klicks einen umfassenden Immobilienkredit Vergleich.
Variable Darlehen Bei einem variablen Darlehen gibt es keine festgeschriebene Zinsbindung. Das bedeutet, dass die Immobilienkredit Zinsen von einem Referenzzins beeinflusst werden, der sich an den durchschnittlichen Zinsen der europäischen Banken orientiert. Auf den ersten Blick erscheinen variable Darlehen häufig als vorteilhaft. Sinken die Zinsen, dann ist das auch der Fall. Anders sieht es hingegen aus, wenn die Zinsen steigen. Bei einer Zinsbindung über einen festgelegten Zeitraum profitieren Sie auch dann noch von den niedrigen Zinsen, wenn das Zinsniveau bereits weit darüber liegt. Eine Alternative zu einem variablen Darlehen ist das Cap-Darlehen. Hier wird eine Zinsobergrenze festgelegt, die auch dann greift, wenn die Marktzinsen deutlich darüber liegen.

Immobilienkredit ohne Eigenkapital – nicht immer zu empfehlen

Was noch vor einigen Jahren undenkbar schien, wird heutzutage immer häufiger praktiziert: Die Immobilien Vollfinanzierung. Zwar wird ein Eigenkapital in Höhe von etwa 10 bis 40 Prozent der Kreditsumme empfohlen, doch kann der Traum vom Eigenheim inzwischen auch ohne Rücklagen realisiert werden. Ein Immobilienkredit ohne Eigenkapital birgt für die Banken und Kreditinstitute ein erhöhtes Ausfallrisiko, welches die Kreditnehmer mit Zinsaufschlägen bezahlen müssen. Das gilt zum Beispiel auch für einen Immobilienkredit ohne Schufa.

Wenn Sie Ihre Traumimmobilie ohne Eigenkapital finanzieren möchten, dann sollten Sie über ein sicheres Einkommen verfügen, das sich idealerweise im oberen Niveau bewegt, und zudem eine gute Bonität vorweisen. Eine neue Immobilienkreditrichtlinie erschwert inzwischen jedoch die Kreditaufnahme. Um Kreditausfälle zu vermeiden, müssen die Banken und Kreditinstitute künftig noch besser prüfen, ob der Kreditnehmer in der Lage ist, den Ratenzahlungen nachzukommen. Die Bonität der Kunden steht mittlerweile im Vordergrund und entscheidet sozusagen beinahe endgültig über die Zu- oder Absage der Bank.

Zwar werden Immobilienkredite noch immer über einen Eintrag in das Grundbuch abgesichert, doch reicht die Grundschuld nach der neuen Immobilienkreditrichtlinie als Sicherheit nicht mehr aus. Des Weiteren müssen die Kreditinstitute nun abschätzen, wie sich die Einkommensverhältnisse des Kreditnehmers in den nächsten Jahren entwickeln werden. Vor allem für Selbstständige wird die Kreditaufnahme dadurch zusätzlich erschwert. Sollte das Darlehen nicht bis zum Renteneintritt abbezahlt sein, müssen die Kreditnehmer zusätzlich einen Nachweis über die zu erwartenden Rentenzahlungen erbringen.

Immobilienkredit Zinsen – darauf kommt es an

Wenn Sie den Kauf einer Immobilie planen, dann haben Sie mit Sicherheit schon einmal gehört, dass die Zinsen möglichst niedrig sein sollten. Um das Immobiliendarlehen berechnen zu können, benötigen Sie nicht nur den Sollzins, sondern auch den Effektivzins. Während der Sollzins lediglich den jährlichen Zinssatz anzeigt, der für den Kredit zu bezahlen ist, enthält der Effektivzins auch alle Nebenkosten, die zusätzlich anfallen. Für einen Kreditvergleich benötigen Sie daher unbedingt beide Zinssätze. Lassen Sie sich nicht von günstigen Angeboten blenden und verwenden Sie immer den Effektivzins als Basis für den Vergleich der Immobilienkredit Zinsen.

Falls Sie eine Immobilie zur Vermietung erwerben möchten, so können Sie die Zinsen für den Kredit steuerlich absetzen. Da die Kreditzinsen laut dem Steuerrecht als Werbungskosten gelten, können Vermieter diese jedes Jahr in voller Höhe steuerlich absetzen.

Immobilienkredit Vergleich – bares Geld sparen

Unabhängig davon, ob Sie ein Haus bauen oder kaufen möchten: Der Immobilienkredit Vergleich lohnt sich immer und sollte in jedem Fall durchgeführt werden. Das gilt auch dann, wenn Sie eine Anschlussfinanzierung für einen ausgelaufenen Kredit benötigen. Empfehlenswert ist es zudem, wenn Sie sich bei laufenden Kreditverträgen regelmäßig einen Überblick über die aktuelle Marktlage verschaffen. Je nachdem, welche Konditionen Sie einst vereinbart haben, kann es sogar sinnvoll sein, wenn Sie bestehende Kredite vorzeitig ablösen und umschulden.

Immobilienkredit Vergleich – bares Geld sparenFalls Sie einen Kredit vorzeitig ablösen möchten, sollten Sie zunächst prüfen ob und in welcher Höhe eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird. Die Vorfälligkeitsentschädigung müssen Sie unbedingt beachten, wenn Sie ein Darlehen umschulden möchten. Sollte diese höher liegen als die mögliche Ersparnis, dann lohnt sich eine Umschuldung nicht und Sie sollten unbedingt davon Abstand nehmen, sonst zahlen Sie am Ende sogar noch drauf.

Sollte Ihr Vertrag keine vorzeitige Ablösung ermöglichen, dann können Sie eventuell von einem Schlupfloch profitieren. Seit dem Jahr 2002 müssen auch Banken und Kreditinstitute ein Widerrufsrecht einräumen und die Kunden darüber informieren. Findet das nicht statt oder ist die Widerrufsbelehrung fehlerhaft, dann können Sie auch noch Jahre nach Vertragsabschluss von Ihrem Recht auf Widerruf Gebrauch machen. Sollten Sie davon betroffen sein, dann kann ein Widerruf eine Möglichkeit sein, um ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung eine günstigere Umschuldung zu realisieren. Auch für Rentner, die ihre Lebensversicherung ausbezahlt bekommen haben und den Kredit ablösen möchten, lohnt es sich, die Widerrufsbelehrungen prüfen zu lassen.

Immobilienkredit Rechner – mit wenigen Klicks vergleichen

Viele Banken, wie zum Beispiel die Sparkasse, Commerzbank, Volksbank oder Deutsche Bank, stellen Ihren Kunden spezielle Immobilienkredit Rechner zur Verfügung, über die ein Vergleich der verschiedenen Kredite möglich ist. Um die günstigsten Angebote für Ihren Immobilienkredit Vergleich herausfiltern zu können, sollten Sie sich für zweckgebundene Darlehen entscheiden, die speziell für einen Kredit für Immobilienkauf angeboten werden. Viele Immobilienkredit Rechner bieten hierfür verschiedene Auswahlmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Option „Kredit für Immobilie“. Herkömmliche Ratenkredite sind meist deutlich teurer als Immobilienkredite, bei denen die Immobilie als Sicherheit dient.

Auch wenn Sie einen Immobilienkredit ohne Schufa suchen, lohnt sich der Vergleich der verschiedenen Angebote. Einen Immobilienkreditvergleich können Sie in der Regel auch ohne einen Immobilienkreditvermittler ausführen. Sollten Sie jedoch Fragen zu den unterschiedlichen Finanzierungsmodellen und deren Vor- und Nachteile haben, so kann ein Immobilienkreditvermittler Ihnen in den meisten Fällen hilfreich zur Seite stehen.

Förderkredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Die Förderkredite der KfW bieten eine staatliche Unterstützung für den Erwerb oder Bau von Wohneigentum, das selbst genutzt wird. Im Gegensatz zu herkömmlichen Immobilienkrediten profitieren Sie bei einem KfW Förderkredit von einer nicht unerheblichen Zinseinsparung. Ein KfW Förderkredit für den Kauf oder Bau von Wohneigentum wird bis zu einer Höhe von 50.000 Euro gewährt. Neben dem Immobilienkauf unterstützt die KfW auch die Sanierung von Wohnimmobilien. Hier beträgt die maximale Höhe der Förderung 100.000 Euro.