+++ Auf Bauzins.org im Vergleich +++ Bauzinsen Vergleich 2020

Bauen mit Muskel-Einsatz – Eigenleistung Teil 1

© Gina Sanders - Fotolia.com

© Gina Sanders – Fotolia.com

Sie wird immer beliebter, die Eigenleistung beim Bau. Solange die Bauherren fit sind und Zeit genug haben, packen sie auch gern mit an. Schließlich senkt die aktive Eigenleistung die Kosten effizient und macht den Traum vom Eigenheim damit schneller möglich. Dennoch müssen der Einsatz von Familie, Freunden und der eigenen Muskeln optimal organisiert und realistisch einkalkuliert werden. Zudem stellt sich die Frage, in welchen Bereichen das Do-it-yourself-Prinzip überhaupt sinnvoll ist. Schließlich wollen die künftigen Hausherren nicht nur schöner wohnen , sondern vor allem auch sicher bauen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Bauen mit Muskel-Einsatz – Eigenleistung Teil 1
Loading...

Bauen mit hoher Eigenleistung – die Voraussetzungen

Mit Eigenleistung senken Bauherren die Kosten beim Hausbau. Das wird auch von den Banken honoriert, denn diese erkennen die muskelinduzierte Eigenleistung als Kapitalersatz mit bis zu 10 Prozent bei den Baukosten an. Dennoch heißt es, vorsichtig zu planen. Die Bauherren überschätzen oftmals die zeitlichen Reserven und die eigenen Handwerkskünste. So sparen sie zwar beim Hausbau in finanzieller Hinsicht, zehren sich jedoch oftmals körperlich auf. Besser eignet sich da eine geschickte Finanzierung mit realistischer Eigenleistung. Sonst verzögert sich der Ablauf nur, und letztendlich müssen doch Fachbetriebe für viel Geld den Schaden richten. Viele Hausanbieter haben neue Konzepte entwickelt, die neben schlüsselfertigen Angeboten auch verschiedene Ausbaustufen anbieten. Diese werden so organisiert, dass sich der Bauablauf nicht verzögert und auch keine Fragen zur Gewährleistung auftreten können. Besonders handwerklich vorgebildete Helfer können auch auf Bausatzhäuser zurückgreifen, bei welchen bereits der Rohbau in Eigenleistung entsteht.

Fazit:

Selbst mitzuhelfen am Bau des Eigenheims kann Spaß machen und viel Geld sparen. Dennoch sollten sich künftige Bauherren genau überlegen, wo ihre handwerklichen Stärken liegen und wie die zeitlichen Ressourcen einzuschätzen sind. Sonst wird aus dem Traumhaus schnell ein Alptraumhaus.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Bauen mit Muskel-Einsatz – Eigenleistung Teil 1
Loading...