+++ Auf Bauzins.org im Vergleich +++ Bauzinsen Vergleich 2020

Corona-Krise macht Kredite billiger: Wie steht es um die Immobilienfinanzierung?

Das Coronavirus belastet nicht nur die Gesundheit und den Alltag der Menschen, sondern auch die ohnehin schwächelnde Konjunktur. An den Folgen der Corona-Pandemie sind in Deutschland bisher viele Menschen gestorben (aktuelle Zahlen hier einzusehen) und die Zahl der Infizierten ist in den letzten Wochen dramatisch angestiegen. Deshalb wurden drastische Maßnahmen durch die Bundesregierung ergriffen. Einige davon haben direkte Auswirkungen auf Kredite und damit auch auf Finanzierungskonditionen auf dem Immobilienmarkt.

Corona Krise Zinsen für Immobilien und Baufinanzierung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Corona-Krise macht Kredite billiger: Wie steht es um die Immobilienfinanzierung?
Loading...

Viele Unternehmen mussten in den letzten Tagen Ihre Türen schließen und den Betrieb einstellen. Menschen wurden gebeten, den Kontakt zu anderen Personen zu vermeiden und bestenfalls zuhause zu bleiben. Nachdem die stark betroffenen Länder China, Italien und Spanien eine Ausgangssperre verhängt haben, zieht nun auch Deutschland mit einer Kontaktsperre nach. Bei Verstoß drohen Strafgelder von bis zu 25.000€ oder eine Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren. Doch nicht alle Personen haben das Privileg, Home-Office ohne direkten Kontakt zu Kunden und Lieferanten betreiben zu können. Wie stark die wirtschaftlichen Folgen ausfallen, kann bisher noch niemand genau sagen, doch es wird sie mit Sicherheit geben. Um diese so gering wie möglich zu halten, bietet der Staat momentan wirtschaftliche Hilfspakete an.

Coronavirus drückt Bauzinsen

Neben den ganzen schlechten Nachrichten, die die Corona-Krise mit sich bringt, gibt es einige vorsichtig positive Neuigkeiten, zumindest für alle, die eine Immobilie kaufen möchten. Die Corona-Krise und die mit ihr einhergehende Liquiditätsüberflutung des Geldmarktes führt dazu, dass Immobilienkäufer zur Zeit sehr günstige Immobiliendarlehen aufnehmen können. Kreditvermittler haben in den letzten Wochen ein deutliches Sinken der Bauzinsen beobachten können, sagt ein Experte für Immobilienkredite vom Online-Anbieter Bon-Kredit. Und ergänzt:

„Neben den günstigeren Zinskonditionen haben sich auch die Vergabe-Kriterien stark vereinfacht. Zwar prüfen Banken nach wie vor die Bonität des Antragstellers, die Hürden für eine Zusage sind aber spürbar niedriger als vor wenigen Monaten.“

Für alle, die also ein Haus bauen oder eine Wohnung finanzieren wollen, wäre jetzt genau der richtige Zeitpunkt. Experten gehen davon aus, dass ein Großteil der Kreditnehmer Darlehen mit zehn Jahren Zinsbindung für ca. 0,6% jährlich aufnehmen könnten. Bei sehr positiver Bonität sieht es sogar ganz danach aus, als würden die Zinsen auf bis zu 0,4% sinken. Selbst bei Darlehen mit 15-jähriger Zinsbindung ist es aktuell möglich, sich niedrige Zinsen mit deutlich unter einem Prozent zu sichern.

Warum werden die Kredite durch die Corona-Krise billiger?

Die Aktienmärkte sind durch die Corona-Krise drastisch eingebrochen, weshalb viele Investoren auf Staatsanleihen angewiesen sind. Diese fielen deshalb zwischenzeitlich auf einen Rekordtiefpunkt von unter minus 0,8%. Weil sich die Entwicklung der Bauzinsen an den Bundesanleihen orientiert, ist auch hier ein starker Zinsfall die Folge.

In Krisenzeiten sind Finanzmärkte besonders volatil.

In Krisenzeiten sind Finanzmärkte besonders volatil.

Ebenso haben die Zentralbanken ihren Leitzins gesenkt, weshalb das Zinsniveau an den Kapitalmärkten insgesamt gedrückt wurde. Vermittler von Baufinanzierungen, wie etwa Interhyp, warnen vor starken Schwankungen der Kreditkonditionen. Die Corona-Krise führt zu einer hohen Volatilität beim Baugeld und es gibt sogar erste Anzeichen für einen Anstieg der Konditionen.

Lohnt sich eine Immobilienfinanzierung während der Corona-Krise?

Zwar sind die Bedingungen für ein Immobiliendarlehen zur Zeit optimal, doch schrecken viele Menschen auch durch Corona vor einer Immobilieninvestition zurück. Schließlich müssen die meisten Personen momentan mit weniger Lohn rechnen. Viele Unternehmen mussten schließen, weshalb bald viele Arbeitnehmer teilweise ohne Job dastehen dürften. So hat die private Finanzierung der Lebensmittelversorgung, sowie Wohn- und Mietkosten zur Zeit oberste Priorität. Immobilienfinanzierungen sind von positiven Einkommenserwartungen abhängig. Viele Menschen könnten sich durch eine Immobilienfinanzierung in Zukunft start verschulden. Wer sich seiner Zukunft aber sicher ist, für den ist jetzt vermutlich die beste Zeit für eine Investition in Immobilien. Die aktuellen Zahlen sprechen eindeutig für einen günstigen Baukredit, den unserer Einschätzung nach auch viele Verbraucher nutzen werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Corona-Krise macht Kredite billiger: Wie steht es um die Immobilienfinanzierung?
Loading...