+++ Auf Bauzins.org im Vergleich +++ Bauzinsen Vergleich

Bauzinsen Entwicklung 2017

Die Entwicklung der Bauzinsen war in den letzten Jahren für Kreditnehmer sehr positiv. Um in den krisengeplagten Ländern der Euro-Zone einen Wirtschaftsabsturz zu vermeiden, hat die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins im Mai 2013 auf 0,5 Prozent, im November 2013 weiter auf 0,25 Prozent und im September 2014 schließlich auf ein historisches Tief von 0,05 Prozent gesenkt. 2015 gabe es keine weitere Absenkung. Im März 2016 kam dann die ultimative Senkung auf 0,00 Prozent.

Der Leitzins ist der Zinssatz, zu dem sich Banken von der EZB Geld leihen. Ist der Leitzins niedrig, senken Banken ihrerseits den Zinssatz, zu dem sie Kredite an ihre Kunden vergeben. Das ist der Grund, weshalb in den letzten Monaten auch die Zinsen für Bau- und Immobilienkredite gesunken sind – wie neben unserem Bauzinsen-Vergleich auch Ratenkredite.net zeigt.

Steigen die Bauzinsen bald wieder?

Nach Meinung von Experten ist eine Erhöhung des Leitzinses durch die EZB vorerst unwahrscheinlich, was bedeutet, dass ein Zinsanstieg bzw. eine negative Bauzinsenentwicklung für Hausbauer und Immobilienkäufer zumindest bis Ende des Jahres nicht zu erwarten ist. Weiter fallen werden die Bauzinsen allerdings nicht, da sie sich bereits auf einem extrem niedrigen Niveau befinden.

Ein niedriger Leitzins ist allerdings nicht allein ausschlaggebend für die Entwicklung der Bauzinsen. Ein weiterer Indikator ist die Pfandbriefkurve, die einen Überblick gibt über die Refinanzierungskonditionen der Banken für deckungsfähige Kredite. Diese ist, trotz zwischenzeitlichem Anstieg, seit 1992 stetig gesunken und ist heute gut 50 Prozent niedriger als vor 20 Jahren. Ebenso wie beim Leitzins ist es derzeit nicht voraussehbar, wann die Pfandbriefkurve wieder ansteigt.

Niedrige Bauzinsen langfristig sichern

Um sich die niedrigen Zinsen für Ihren Bau- oder Immobilienkredit langfristig zu sichern, sollten Sie sich gegen einen Kredit mit variablem Zinssatz entscheiden. Wählen Sie stattdessen einen Kreditvertrag, der die Zinsen für mindestens 20 Jahre, wenn möglich aber für die gesamte Laufzeit festschreibt. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Bauzinsen langfristig wieder steigen, ist vorhanden – mit einer Zinsfestschreibung brauchen Sie sich vor einer negativen Entwicklung der Bauzinsen jedoch nicht zu fürchten. Wenn Sie einen bereits bestehenden Kredit ablösen möchten sollten Sie sich unseren Ratgeber zur Anschlussfinanzierung bzw. zur Umschuldung ansehen.

Bauzinsen Entwicklung 2017, 4.38 / 5 (24 votes)